IKEA
ANALOGES INTERAKTIONS-DESIGN IM NEUEN “MORE SUSTAINABLE STORE“

Wie spielerische Erlebnisse dabei helfen, das Richtige zu tun!

Ikea eröffnete im Oktober 2017 in Kaarst seinen weltweit ersten „More sustainable Store“. Darin wird mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Geschäftsumfeldes umgesetzt und erprobt – um funktionierende Lösungen dann Deutschlandweit UND INTERNATIONAL umzusetzen. Ikea hat uns gebeten, vor diesem Hintergrund die Wertstoffentsorgung für den neuen markt in Kaarst zu entwickeln und zu gestalten.

Die aktuellen Entsorgungslösungen der IKEA-Einrichtungshäuser in Deutschland sind vergleichsweise heterogen. Unsere in mehreren Häusern durchgeführten Nutzerstudien und Interviews haben ergeben, dass nur ein relativ kleiner Teil der IKEA-Kunden von der Entsorgungsoption wissen und diese nutzen.

Dabei verdienen Wertstoffe ihren Namen heute mehr als je zuvor, denn die Rückführung von vielen Materialien in den Verwertungszyklus hat sich längst als wirtschaftlicher Faktor etabliert. Daher waren für IKEA in erster Linie zwei Dinge wichtig: Zum einen die Sortierquote, d.h. die Genauigkeit der richtig sortierten Wertstoffe soll ebenso wie die Quantität der Nutzung deutlich erhöht werden. Zum anderen sollte in der Außenwahrnehmung eindeutig kommuniziert werden, dass die Wertstoffentsorgung für IKEA von hoher Relevanz ist!

Je hochwertiger eine Recyclingstation, desto besser die nutzung

Durch unsere Erfahrungen in der Gestaltung von Wertstoffentsorgungsstationen für große Einzelhandelsunternehmen wissen wir, dass diese häufiger genutzt und weniger verschmutzt werden, je hochwertiger sie wirken.  Es ist wichtig zu verstehen, dass die Stationen nicht nur professionell gestaltet werden, sondern auch eine regelmäßige Reinigung und Leerung erfolgt.

Des Weiteren haben wir uns für die Gestaltung der Innenstation vorgenommen, spielerische und freudvolle Interaktionen zu entwickeln. Die rationale Handlung der Entsorgung soll emotional adressiert und positiv besetzt werden. Dies soll und kann dazu führen, dass die Nutzer der Station künftig gezielt IKEA aufsuchen, um ihre Wertstoffe zu entsorgen oder diese gezielt zu ihrem nächsten IKEA-Besuch mitnehmen.

klare kommunikation und positive momente

Die Außenstation besteht aus einer stabilen Umhausung aus Stahlblech, die sowohl eine sehr große Papierpresse sowie drei handelsübliche Umleerbehälter aufnehmen kann. Die Station ist vollflächig lackiert und gestaltet. Die klare farbliche Codierung und die Kommunikation über Icons und Text ermöglicht dem Nutzer schnelle und sichere Orientierung. Ein einfacher Zugang zur Bedienung der Presse und Entleerung der Behälter ist über abschließbare Drehtüren gewährleistet.

Die Innenstation verfügt ebenfalls über eine klare Farbcodierung und einen erklärenden Text sowie Icons, welche die einzelnen Teilbereiche eindeutig voneinander differenzieren. Die Oberfläche der Station ist aus Birkenfurnier gestaltet und fügt sich, ebenso wie die ausgewählten Farben, nahtlos in die IKEA-Welt ein. Zudem verfügt jeder Bereich über einen jeweils als Kreis ausgebildeten, individuell konzipierten Einwurfschacht:

  • Wer einzelne AA-Batterien entsorgen will, kann seine Geschicklichkeit herausfordern und die Batterien über eine Kette von Zahnrädern bis zum Einwurf transportieren.
  • Leuchtstoffröhren können in einer grifflosen Schublade abgelegt werden, die man über ein großes Drehrad selbst „herausdrehen“ muss.
  • Wer LED- und Energiesparlampen entsorgen möchte, kann an einem Quiz teilnehmen: Bei der Entsorgung von Elektrokleingeräten kann man viel über die weitere Verwendung der entsorgten Materialien erfahren.

Grosse beliebtheit bei den besuchern des ikea-hauses in kaarst

Seit der Eröffnung des Stores in Kaarst im Oktober 2017 erfreut sich eine stetig wachsende Zahl von Besuchern an der Qualität und den Möglichkeiten der Wertstoffentsorgung. Mit großem interaktivem Eifer und nicht selten einem Lächeln im Gesicht werden im Bereich hinter den Kassen die kleineren Gegenstände entsorgt. Wohingegen im Außenbereich die Besucher sehr gerne die Möglichkeit nutzen, mit dem Auto bis direkt vor die Station zu fahren, um auf kurzem Wege die großen Verpackungsteile Ihres IKEA-Einkaufs fachgerecht recyclen zu können.

Weiterführende Informationen:

Ein kurzer Artikel zum Gesamtkonzept des „More Sustainable Store“ in der faz.

Video-Beitrag zum Gesamtkonzept bei Galileo.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT